Sagenschatz

Die Geisinger Frau, die an Stricken gemolken hat

Geising

In Obergeising wohnte eine Frau, die zwar nur eine Kuh besaß, aber stets über einen großen Milchreichtum verfügte. Es wurde gesagt, sie sei eine Hexe
und verstände an Stricken zu melken. Sie konnte damit den Nachbarkühen, die dadurch zusehends mager und manchmal sogar krank wurden, die Milch wegmelken.
Die Frau hatte Not, ihren Milchreichtum los zu werden, da niemand Milch von einer Hexe kaufen wollte.
Die Nachbarn hatten sich immer vorgenommen, die Hexe einmal bei ihrem Hexenwerk zu überraschen; da sie aber befürchteten, selbst behext zu werden, wenn sie ihr Haus betreten würden, ist das Vorhaben unausgeführt geblieben.

Quelle: Klengel Sagenbuch des östlichen Erzgebirges


zurück