Sagenschatz

Woher das Sprichwort kommt: Es bekommt ihm, wie das Hundeführen bis Bautzen

Bautzen

Kaiser Heinrich I. sandte zur Verhöhnung dem Ungarfürsten nach Bautzen zwei schäbige Hunde sammt Fehdebrief, dieser ließ dagegen den Boten des Kaisers sowohl Nasen als Ohren wegschneiden und schickte sie auf solche Art verstümmelt ihm wieder zurück. Dies hat zu dem Sprichwort geführt: „Es bekömmt ihm, wie das Hundeführen bis Bautzen“.

Quelle: Grässe Sagenschatz des Königreichs Sachsen


zurück