Der Reiter ohne Kopf zwischen Lößnitz und Stein

Lößnitz

In der Mitte des Weges zwischen Lößnitz und Schloss Stein ist ein Waldort, genannt „die hohle Linde.“ Zur Zeit steht an der Stelle neben einer Vertiefung eine junge Linde, ehemals befand sich eine umfangreiche hohle Linde daselbst. Früher stieg aus derselben um Mitternacht ein Reiter ohne Kopf, der den Wald durchirrte und die Leute schreckte. Noch jetzt soll derselbe zuweilen aus der kleinen Senke daselbst aufsteigen.

Quelle: Köhler Sagenbuch des Erzgebirges


zurück

Vermuteter Sagen-Ort (ich war ja nicht dabei). Wer es besser weiß, kann mir bitte einen Tipp geben.